Ortsunion Herford West

Notwendigkeit von Baumaßnahmen an der Laarer Straße

Marcel Schlegelmilch
Marcel Schlegelmilch
Schon seit vielen Jahren engagiert sich die CDU für den Ausbau der Laarer Straße und für die Errichtung eines Bürgerradweges. Die Verkehrssituation an der Laarer Straße ist seit Jahren ein Armutszeugnis sowohl für die städtische Verwaltung in Herford als auch für die übergeordneten Behörden. 

Nicht erst in den aktuellen Zeiten des Wahlkampfes finden sich in Herford viele Kommunalpolitiker, die mit den Begriffen Klimanotstand, Verkehrswende, Fahrradbeauftragte, Schaffung eines ökologischen Bewusstseins und Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer lautstark und medienwirksam um die Wählergunst buhlen.

Doch bei genauer Betrachtung der Schlagwörter kommen im Herforder Westen mit Blick auf die Laarer Straße berechtigte Zweifel an der Tragweite dieser Begriffe auf. Schon seit vielen Jahren engagiert sich die CDU für den Ausbau der Laarer Straße und für die Errichtung eines Bürgerradweges. Die Verkehrssituation an der Laarer Straße ist seit Jahren ein Armutszeugnis sowohl für die städtische Verwaltung in Herford als auch für die übergeordneten Behörden. Dafür genügt ein einziger Blick auf die Unfallhäufigkeit an der Kreuzung Laarer Straße / Stedefreunder Straße. Darüber hinaus beklagen die Anlieger der Laarer Straße die Gefahren für die Verkehrsteilnehmer, welche das temporär hohe Verkehrsaufkommen und die Enge in der Straßenführung immer wieder verursachen.

Als größtes Defizit ist jedoch der fehlende Bürgerradweg zu beklagen. Es ist für Fußgänger und Radfahrer  unmöglich, sicher und ohne Nutzung der ohnehin engen Straßenführung, die Laarer Straße zwischen der Bielefelder und der Lübbecker Straße in Gänze zu benutzen. Dass sich dabei immer wieder gefährliche Verkehrssituationen vor allem auch für Radfahrer und Fußgänger ergeben, können zahlreiche Anlieger bestätigen.

Deshalb fordert die CDU Ortsunion West von der städtischen Verwaltung als auch von den übergeordneten Behörden und Ministerien, umgehend konkrete Pläne und Maßnahmen zum Ausbau der Laarer Straße und zur Errichtung eines Bürgerradweges zu initiieren.

„Die politischen Akteure sprechen von Fahrradtrassen und einer besseren Anbindung der Außenbezirke an das Verkehrsnetz; doch die Laarer Straße wird schon seit Jahren zum Leidwesen der motorisierten Verkehrsteilnehmer als auch der Radfahrer und Fußgänger im Dornröschenschlaf belassen, trotz zahlreicher schwerer Verkehrsunfälle und der augenfälligen Unzulänglichkeit der Straße im Hinblick auf moderne und zeitgemäße Verkehrsanforderungen. Die Laarer Straße ist ein Markstein, welcher die Tragweite und Glaubwürdigkeit der zukunftsfähigen Verkehrsführung in Herford auf den Prüfstand stellt. Wir fordern eine bedarfsgerechte Sanierung der Laarer Straße sowie die Errichtung eines Bürgerradweges“, schreibt der Vorsitzende der CDU Ortsunion Herford West, Thomas Beck.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben