CDU-Frauen-Union stellt Antrag zum Landesdelegiertentag

In der letzten Sitzung hat sich der Vorstand der CDU-FU im Kreis Herford mit der Problematik der Minijobs beschäftigt. Unter Vorsitz von Beate Abke wurde hierzu ein Antrag für den bevorstehenden Landesdelegiertentag erarbeitet.

Es ist belegt, dass hauptsächlich Frauen in diesen Beschäftigungsverhält-nissen tätig sind. Mit dieser Art der Beschäftigung werden keine Rentenan-sprüche erworben. In Krisenzeiten bestehen auch keine Ansprüche auf Kurzarbeitergeld sowie Arbeitslosengeld.

In dem Antrag wird eine Reform der Minijobs gefordert. Für Personengruppen wie Schülerinnen und Schüler, Studierende, Personen im Ruhestand müssen gesonderte Regelungen getroffen werden.

Eine Anhebung der Verdienstgrenze macht diese Arbeitsverhältnisse nur interessanter. In die Zukunft gedacht ist dieses Modell nach unserer Auffassung jedoch nicht, so Beate Abke.

Die CDU FU Kreis Herford erhofft sich daher eine breite Zustimmung auf dem Landesdelegiertentag.